Remotedesktopverbindung

In diesem Beitrag erkläre ich euch wie ihr auch ohne eigene Tastatur, Maus und Bildschirm am Raspberry mit der grafischen Oberfläche arbeiten könnt.

Um von der Ferne auf den Raspberry zugreifen zu können gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die wohl beiden wichtigsten sind dabei die SSH und die Remotedesktopverbindung. Auf die letztere will ich nun in diesem Beitrag näher drauf eingehen.

Mit einer Remotedesktopverbindung kann man sich von einem anderen Computer auf die grafische Oberfläche des Raspberrys einloggn. Es ist dann so, als ob man direkt am Raspberrry selbsr arbeitet, nur das man dazu nun keine extra Tastatur, Maus und Bildschirm mehr benötigt.

Um die Remotedesktopverbindung zu aktivieren reicht ein einfacher Befehl aus:

Mit diesem Befehl wird eine freie Implementierung des Remote Desktop Protokolls für Linux installiert.

Man kann unter /etc/xrdp/xrdp.ini und /etc/xrdp/sesman.ini noch weitere Einstellungen vornehmen, was jedoch nicht unbedingt notwendig ist. Eine einfache Remote-Verbindung ist bereits jetzt möglich.

Um nun von einem anderen Computer auf den Raspberry zugreifen zu können, wird eine Client-Software benötigt. Microsoft stellt bereits mit der Remotedesktopverbindung ein eigenes Tool zur Verfügung. Unter Linux gibt es zum Beispiel Rdesktop und unter Mac OS gibt es im Store eine App mit den Namen Microsoft Remote Desktop. Als Adresse geben wir die IP-Adresse des Raspberrys an. Die Zugangsdaten sind die gleichen, die wir auch per SSH verwenden (Standard Benutzer „raspberry“ mit dem Passwort „pi„)

Mit einer Remotedesktopverbindung zu Arbeiten ist meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig, da man eh alles über den Terminal macht und man sich somit den Weg über Remote sparen kann und gleich eine SSH-Verbindung aufbauen kann. Was jedoch sehr angenehm ist, ist es nach bestimmten Dateien zu suchen. Anstatt sich durch Terminal-Befehle zu kämpfen, kann es für Anfänger leichter sein mit der bekannten Explorer–Ansicht zu arbeiten.

Aber das muss jeder für sich entscheiden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*