MySensors Luftfeuchtigkeitssensor in FHEM

Nachdem wir uns ein MySensors Wlan-Gateway aufgebaut haben, erkläre ich in diesem Beitrag wie ihr euren ersten MySensors Sensor aufbaut und in FHEM einbindet. Um genau zu sein, zeige ich euch wie ihr den Luftfeuchtigkeitssensor von MySensors aufbaut.

Hardware

Alles was zum Aufbauen benötigt wird ist ein Arduino, ein NRF24L01+ Funkmodul und natürlich ein Luftfeuchtigkeitssensor. Ich habe mich für den DHT22 entschieden. Der Sensor misst die Luftfeuchtigkeit im Bereich von 0-100% mit einer Genauigkeit von +-2% und die Temperatur im Bereich von -40°C bis +80°C mit einer Genauigkeit von +-0,5°C.

fitTek DHT22/AM2302 digital Sensor Feuchtigkeit Temperatur...
  • Brandneu und hochwertig
  • Digitaler Feuchtigkeits- und Temperatursensor DHT22/AM2302
  • Ersatzteil für SHT10 / SHT11 / SHT15

Letzte Aktualisierung am 3.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Funkmodul und der Sensor werden dann an den Arduino angeschlossen.

MySensors Sensor Humidity

ArduinoNRF24L01+Sensor
GNDGNDGND
3V3VCC
5VVCC
D2IRQ
D3Out
D9CE
D10CSN
D11MOSI
D12MISO
D13SCK

Wie beim WLAN-Gateway kann man auch hier alles auf eine Lochrasterplatine unterbringen.

MySensor Humidity

Ich persönlich habe nach dem Verdrahten die Unterseiche mit einer Heißkleberpistole zugeklebt um das Abreißen von Drähten zu vermeiden. Für die Stromversorgung kann man direkt den USB-Anschluss des Arduinos verwenden. Da ich jedoch noch einige Micro-USB-Leitungen übrig hatte, habe ich einfach den nicht passenden USB-Stecker abgeschnitten und die beiden Drähte direkt an den Vin und GND Anschluss des Arduinos angeschlossen. Als Stromversorgung entweder ein 5V-USB-Netzteil verwenden oder einen freien USB-Slot in der Wohnung verwenden. Ich habe meine Sensoren zum Beispiel am Receiver, an einem Netzwerkdrucker und am TV angeschlossen.

Software

Nachdem wir die Hardware fertig haben, kann es an die Software gehen. Die Software wird wieder über die Arduino-Software auf den Arduino geladen. Dazu sollte man sich die MySensors-Libary herunterladen. Wer dies noch nicht erledigt hat, sollte sich meinen Beitrag zum WLAN-Gateway anschauen.

ANMERKUNG (21.08.2016): Das Programm für den HumiditySensor befindet sich nicht mehr in der Version 2.0 des MySensors-Libary. Einfach die Version 1.5.4 downloaden und in den Sketch-Ordner kopieren.

Zuerst schließen wir den Sensor mit einem USB-Kabel an den PC und wählen den passenden Port und das passende Board aus (in diesem Fall den Arduino Nano). Nun kann über „Datei / Beispiele / MySensors / HumiditySensor“ der benötigte Sketch ausgewählt werden.

Humidity Sensor Sketch MySensor

Sollte ihr den Sensor wie oben beschrieben angeschlossen haben, muss nichts mehr an der Software verändert werden und kann direkt auf den Arduino geladen werden. Andererseits muss im Sketch die PIN-Belegung geändert werden.

Nach erfolgreichem uploaden der Software kann über den Seriell-Monitor der Sensor getestet werden. Das WLAN-Gateway muss natürlich angeschlossen und mit eurem Netzwerk verbunden sein. Sollte alles geklappt haben, solltet ihr in etwa so eine Ausgabe erhalten:

MySensors_Humidity_SeriellAusgabe

In der ersten Zeile erkennt man, dass sich der Sensor mit der ID 100 mit dem WLAN-Gateway verbunden hat. Weiter unten erhält man nun den Temperaturwert 21,1°C und die Luftfeuchtigkeit mit 48%. Der Sensor funktioniert also.

Einrichtung in FHEM

Nach dem der Sensor funktioniert, können wir mit dem Einrichten bei FHEM beginnen. Um den Sensor in FHEM einzubinden gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Über das Gateway: Nachdem man über das Auswahlmenü des Gateways den „Inclusion-Mode“ auf 1 gesetzt hat, wird 60s nach neuen Sensoren gesucht und diese automatisch in FHEM eingerichtet. Dies funktioniert jedoch nur, wenn während diesen 60s der Sensor Werte an das Gateway sendet.
  2. Die elegantere Methode ist die direkte Definition des Sensors. Diese Methode werde ich euch nun genauer erklären.

MySensors Sensoren werden über das Modul MYSENSORS_DEVICES definiert.

Der obige Befehl definiert uns den Sensor AZ_Sensor mit der Sensor ID 100. Die Sensor ID haben wir durch den Seriell-Monitor erhalten.

MySensor Humidity FHEM

Ein paar Sekunden warten und schon erhält man die Sensorwerte als Reading. Nun kann man noch optionale Attribute hinzufügen. Ich persönlich habe das stateFormat angepasst um die Sensorwerte und den Zeitpunkt der Messung als STATE zu bekommen:

Ich habe für meine Wohnung mehrere solcher Sensoren gebaut. Die Sensoren sammle ich im Raum „MySensor“ und habe für jeden Sensor ein dummy für die Temperatur und für die Luftfeuchtigkeit erstellt und sie über ein at-Befehl mit den Sensordaten gefüttert.

Nun noch das at-Device definieren, um die beiden Dummys mit den Sensorwerten zu füttern:

Nun kann über den Def-Editor die Definition vom eingerichteten at-Device entsprechend angepasst werden:

MySensor Dummy

INFO: Der DEF-Editor lässt sich durch anklicken von „DEF“ öffnen.

atdefeditor

In FHEM hat man nun die Werte des Sensors schön übersichtlich dargestellt:

FHEM MySensors Devices

Weitere Infos über den Luftfeuchtigkeitssensor von MySensors erhaltet ihr direkt über deren Homepage.

Neben dem Luftfeuchtigkeitssensor gibt es noch unzählige weitere Sensoren. Jeder Sensor ist gleich aufgebaut. Ein Arduino mit dem Funkmodul und dem gewünschten Sensor verbinden, passenden Sketch auf den Arduino laden und unter FHEM einbinden. Sollte ich selber andere Sensoren aufbauen, werde ich es natürlich auf meinem Blog veröffentlichen.

Mögliches Problem: Keine Messwerte in FHEM

Sollten in FHEM keine Messwerte ankommen, dann sollte überprüft werden, ob der Sensor korrekt funktioniert. Dies geht am besten über den seriellen Monitor. Es sollte in etwa so aussehen:

mySensors Sendet

Ist dies der Fall, dann geht es weiter mit dem WLAN-Gateway. Zunächst überprüft man, ob sich das Gateway mit dem WLAN verbunden hat:

MySensors WLAN Gateway

Ist dies der Fall, dann kann man die Verbindung zwischen FHEM und dem WLAN-Gateway überprüfen. Dies geht am besten, in dem man unter FHEM das Gateway kurz disconnected und wieder connected:

connect_disconnect

Beim seriellen Monitor sollte dieses „Neuverbinden“ nun auch zu erkennen sein:

gateway_disconnect

Ist dies der Fall, dann kann die Verbindung zwischen dem Sensor und dem Gateway überprüft werden. Dazu einfach das Gateway und den Sensor per USB an den Computer anschließen und zweimal die Arduino-Umgebung starten. Nun für jeden der beiden COM-Ports den seriellen Monitor starten. Es sollte zuerkennen sein, dass der Sensor seine Messwerte sendet und das Gateway diese empfängt.

Gateway Sensor

Funktioniert dies auch, dann sollte der Fehler bei FHEM liegen. Hier kann es helfen ein paar Attribute manuell hinzuzufügen:

Zusätzlich kann man nun beim WLAN-Gateway kurz den „inclusion-mode“ aktivieren:

Jetzt kurz den Sensor vom Strom trennen und nun sollten eigentlich nach ein paar Sekunden die Messwerte in FHEM erscheinen.

26 Kommentare zu “MySensors Luftfeuchtigkeitssensor in FHEM

  1. Danke für den informativen Artikel. Ich bin auch auf der Suche nach einer Möglichkeit Temperatur und Luftfeuchtigkeit pro Raum zu messen. Dazu habe ich mich entschlossen, alle Messstellen mit dem 1-wire-Bus an FHEM auszustatten. Ich möchte aus Zuverlässigkeitsgründen keine dezentrale Stromversorgung oder gar Batterien. Entsprechende Temeratursensoren sind auch schon im Testbetrieb. Es fehlt bisher an der Möglichkeit so auch die DHT22-Sensoren zu betreiben, sie werden von OWX nicht erkannt. Welche Lösungsmöglichkeit siehst du deine Variante entsprechend anzupassen?

    • Hallo Uwe,
      danke für das Lob. Den DHT22-Sensor kann man leider nicht an ein 1-Wire-Bus anbinden, da dieser keine eindeutige ID zum auslesen hat (in diesem Forums-Beitrag gut erklärt) und nicht mit dem 1-Wire-Protokoll sendet. Es gibt jedoch andere Sensoren die über 1-Wire angebunden und dann mit FHEM ausgelesen werden können. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, auf den FHEM-Wiki-Seiten ist dies aber gut erklärt (1-Wire mit OWX und 1-Wire-Feuchtemessung). Hier wird mit dem Sensor DS2438 (welcher 1-Wire kompatibel ist) und einem analogen Feuchtesensor der Firma Honeywell gearbeitet. Dieser lässt sich dann mit dem Modul 21_OWMULTI.pm in FHEM einbinden.

      Der DHT22 sendet seine Werte zwar schon direkt digital, arbeitet jedoch nicht mit dem 1-Wire-Protokoll und wird deswegen auch nicht vom FHEM und OWX erkannt. Vielleicht gibt es auch Möglichkeiten den DHT22 durch Zusatzschaltungen 1-Wire kompatibel zu machen. Auf die Schnelle kann ich dir jedoch keine Lösung bzw. Idee sagen.

      Gruß Daniel

  2. Hallo Daniel

    ich hatte dich gestern schon mal angeschrieben auf den Beitrag MyGateway. Diesen haben ich jetzt zu laufen bekommen, vielen Dank nochmal für deine Hilfe.

    Jetzt habe ich aber das nächste Problem, ich versuche den DHT 22 zu installieren.Doch leider habe ich unter Datei/Beispiele/MySensor keinen Humidity Sensor zur Auswahl.

    Gruß Peter

    • Hallo Peter,
      aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen befindet sich der Humidity Sensor nicht mehr in der Version 2.0 der Libary. Einfach die Version 1.5.4 downloaden und unter „…\MySensors-1.5.4\MySensors-1.5.4\libraries\MySensors\examples“ den Ordner „HumiditySensor“ in den Ordner der 2.0-Version kopieren –> „…\MySensors-master\MySensors-master\examples“.

      Gruß Daniel

    • Hallo Daniel,

      irgendwie scheint bei mir der Wurm drin zu sein. Ich habe den Ordner kopiert und jetzt bekomme ich folgenden Fehler.

      C:\Users\Laptop\Documents\Arduino\libraries\MySensors-master\examples\HumiditySensor\HumiditySensor.ino:31:24: fatal error: MySensor.h: No such file or directory

      #include

      ^

      compilation terminated.

      exit status 1
      Fehler beim Kompilieren für das Board Arduino Nano.

      Gruß Peter

    • Hallo Peter,
      ich habe nochmal bisschen genauer geschaut. Scheint so als ob da noch ein paar mehr Dateien zugehören. Das einfachste ist es, den Sketch-Ordner für die Programmierung des Sensors einfach kurz auf die alte Version 1.5.4 zu setzten. Damit werden alle benötigten Dateien mit einbezogen, damit hat das Uploaden bei mir geklappt.
      Danke, dass du die Fehler alle durchmachst 😉 So kann ich den Beitrag entsprechend anpassen.

      Gruß Daniel

    • Hallo Daniel

      ich habe es jetzt so gemacht wie du es beschrieben hast, bei mir kommt dann diese Meldung

      WARNUNG: Kategorie “ in der Bibliothek UIPEthernet ist ungültig und wird auf ‚Uncategorized‘ festgelegt

      Der Sketch verwendet 17.414 Bytes (56%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 30.720 Bytes.
      Globale Variablen verwenden 677 Bytes (33%) des dynamischen Speichers, 1.371 Bytes für lokale Variablen verbleiben. Das Maximum sind 2.048 Bytes.
      Invalid version found: 1.04
      Invalid version found: 1.04

      gehe ich jetzt auf den Seriellen Monitor kommt nur ein
      find parent

      Gruß Peter

    • Hallo,
      ich habe einen Sensor nochmal neu programmiert. Das Uploaden hat problemlos geklappt. Auch auf dem Seriellen Monitor wird alles ordnungsgemäß angezeigt. Es klappt also mit der Version 1.5.4.
      Was vielleicht bei dir sein kann, sind falsche Board-Einstellungen. Darauf zu achten ist, dass es sich nun um einen Arduino Nano handelt und nicht mehr um einen ESP. Oder vielleicht die Verdrahtung mal überprüfen. Vielleicht ist der nRFL-Chip falsch angeschlossen und er kann somit keine Verbindung aufbauen.
      Ansonsten weiß ich leider auch nicht weiter, wie gesagt, bei mir hat alles geklappt, kann den Fehler auch leider nicht rekonstruieren.

      Gruß Daniel

  3. Hallo Daniel

    ich habe nochmal komplett die Verkabelung überprüft, die sieht soweit richtig aus. Den einzigen Unterschied den ich habe ist , dass der DHT22 vier Beine hat, laut Schaltplan im Internet habe ich den wie folgt angeschlossen: von links Bein 1:VDD 2:Data 4:GND

    Für mich als Verständnis : der Sensor verbindet sich ja per WLAN , mit dem Gateway oder über die Fritzbox, müsste ich den Sensor im WLAN Netz wiederfinden?

    Ach ja , ich habe Arduino auf Arduino Nano/ATmega328 gestellt.

    Gruß Peter

    • Hallo,
      dass der DHT22 4 Beine hat ist schon richtig. Hast du auch richtig angeschlossen. Vllt sollte ich meine Skizze mal anpassen.
      Der Sensor arbeitet zwar auch mit 2,4 GHz, verwendet aber nicht das gleiche Protokoll wie WLAN. Er kommuniziert direkt mit dem Gateway über 2.4 GHz. Auf der FritzBox taucht der Sensor deswegen nicht auf.

      Da muss ich sagen, dass ich leider ratlos bin, wieso es bei dir nicht klappt. Sollte mir was einfallen, dann melde ich mich natürlich.

      Gruß Daniel

  4. Hallo Daniel,

    ich hatte heute endlich mal ein bischen Zeit mich nochmal um mein Problem zu kümmern.

    Ich bin nochmal ganz von vorne angefangen und ich glaube ich habe jetzt beide Sachen zum laufen bekommen. Doch leider bekomme ich in FHEM keine Daten angezeigt.

    der serielle Monitor beim Gateway sieht jetzt so aus :
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:MSG:READ 255-255-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0:
    0;255;3;0;9;TSP:SANCHK:OK

    beim Sensor :

    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    sensor started, id=255, parent=0, distance=1
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    T: 23.30
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 67.10
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 67.20
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 66.90
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 66.50
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 69.20
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    T: 23.40
    req id
    send: 255-255-0-0 s=255,c=3,t=3,pt=0,l=0,sg=0,st=ok:
    H: 70.10

    in FHEM habe ich folgendes eingetragen:

    define AZ_Sensor MYSENSORS_DEVICE 255

    doch leider steht in FHEM immer :

    DeviceOverview
    AZ_Sensor ???

    Internals
    DEF 255
    IODev MySensorGateway
    NAME AZ_Sensor
    NR 103
    STATE ???
    TYPE MYSENSORS_DEVICE
    ack 0
    radioId 255

    Hättest du eine Idee was noch falsch sein könnte?

    Gruß Peter

    • Hallo Peter,
      ich muss mich entschuldigen. Habe nochmal das WlanGateway neu aufgesetzt mit der Version 2.0. Bekomme ebenfalls keine Verbindung zu FHEM. Die Freude, dass Version 2.0 direkt mit FHEM kommunizieren kann, war also leider vergebens. Mit der älteren 1.5.4 Version hat dann die Verbindung zu FHEM geklappt und FHEM empfängt die Sensorwerte.
      Der Sensor bei dir scheint ja bereits zu funktionieren.

      Gruß Daniel

    • Also muss ich das Gateway mit 1.5.4 aufsetzen, richtig?
      Werde ich nochmal versuchen, hat ja beim erstenmal nicht wirklich geklappt.

      Gruß Peter

    • Würde ich mal probieren. Der Sensor und das Gateway funktionieren ja. Die Verdrahtung ist also schonmal ok. Vllt klappt es ja nun auch mit der 1.5.4 Version.
      Gruß Daniel.

    • Hallo Daniel,

      ich muss dich leider nochmal nerven, ich habe jetzt nochmal alles von vorne programmiert. Doch leider komme ich immer noch nicht weiter, ich bekomme in FHEM immer noch keine Daten angezeigt. Ich habe das Gefühl , das zwischen den Gateway und den Sensor keine Verbindung besteht. Kann man das irgendwie kontrollieren?

      Gruß Peter

    • Hallo Peter,
      ich habe nun auch nochmal ein Gateway und ein Sensor nach meinem Beiträgen komplett neu aufgesetzt. Bei mir kamen dann auch erst keine Daten automatisch in FHEM an. Habe dann bisschen nachgeholfen.
      Vielleicht hilft es ja auch bei dir. Habe es im Beitrag erklärt.
      Gruß Daniel

  5. Hallo Daniel,

    ich habe es endlich geschafft meinen Sensor zum Leben zu erwecken. Ich habe es nur mit der Methode „set MySensorGateway inclusion-mode on“ und den mehrmaligen drücken des Tasters auf den Arduino Nano, geschafft eine Verbindung zu FHEM zu bekommen. Was das merkwürdige ist, das mir im Seriellen Monitor immer die ID 255 angezeigt wird , der Sensor in FHEM aber jetzt die ID 100 bekommen hat. Die Anmeldung habe ich auch nur mitbekommen, weil bei mir hinter Save config ein Fragezeichen kam und ich dann in Unsorted mein Sensor gefunden habe.

    Ich habe aber jetzt noch ein kleines Problem:

    Ich wollte gerne das mit den Dummy erreichen , bekomme aber bei den letzten Befehl Fehlermeldungen angezeigt:
    Unknown command fhem(„set, try help.
    Unknown command my, try help.
    Unknown command fhem(„set, try help.
    Unknown command }, try help.

    was könnte das sein?

    ach ja, eine Kleinigkeit noch
    bei den Befehl :
    attr AZ_Sensot stateFormat {ReadingsVal(‚AZ_Sensor‘,’temperature1′,“).“°C – „.ReadingsVal(‚AZ_Sensor‘,’humidity‘,“).“% – „.substr(ReadingsTimestamp(‚AZ_Sensor‘,’humidity‘,“),11,8)}
    hast du einen kleinen Schreibfehler, beim ersten AZ_Sensor steht bei dir AZ_Sensot

    Gruß Peter

    und vielen Dank für deine Mühe und Zeit mir zu helfen.

    • Hallo Peter,
      das freut mich, dass es nun klappt. Danke für den Hinweis auf den Fehler.
      Bezüglich deines Problems, ich konnte es reproduzieren. Der Fehler kommt vor, wenn man es direkt in der Kommandozeile definieren will.
      Wenn man zuerst das atDevice wie folgt definiert:
      „define atArbeitszimmer at +*00:03:00 a“
      und dann über den Def-Editor das atDevice entsprechend anpasst, dann klappt es.
      Habe den Blog-Beitrag angepasst. Danke, dass du den „Tester“ spielst 😉

      Gruß Daniel

    • Hallo Daniel

      auch das hat jetzt funktioniert, danke.

      es haben sich aber zwei Fehler eingeschlichen:
      attr AZ_Luftfeuchtigkeit stateFormat {sprintf(„%.2f“.“ °C“,ReadingsVal(„AZ_Luftfeuchtigkeit „,“state“,0))}

      – °C müsste in % , ist ja die Luftfeuchtigkeit
      – („AZ_Luftfeuchtigkeit „,“state“,0))} hinter Luftfeuchtigkeit ist ein Leerzeichen, damit funktioniert es nicht richtig.

      Gruß Peter

    • Da ich jetzt den Sensor zum laufen bekomme habe ( dank deiner Hilfe) , kann ich jetzt ein paar davon herstellen und in der Wohnung verteilen. Jetzt fehlt mir nur noch die Möglichkeit ein Sensor nach draußen zu bekommen, am besten über eine Batterieeinspeisung, weil dort wo er hin soll gibt es keine Steckdose. Hättest du eine Idee?

      Gruß Peter

  6. Hallo Daniel,

    danke für deine super Anleitung. Alles klappt soweit, leider verstehe ich aber diesen Schritt hier nicht: „Nun kann über den Def-Editor die Definition entsprechend angepasst werden:“ müssen diese Zeilen
    „+*00:03:00 {
    my $d= ReadingsVal(„AZ_Sensor“,“temperature1″,0);;
    my $e= ReadingsVal(„AZ_Sensor“,“humidity“,0);;
    fhem(„set AZ_Temperatur $d“);;
    fhem(„set AZ_Luftfeuchtigkeit $e“);}

    in eine 99_myUtils.pm eingetragen werden oder wo kommt das hin?

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Markus

    • Habe es jetzt doch herausgefunden 🙂
      Ich wusste nicht, dass dies beim „at-Device“ eingefügt werden muss 😉

      Klappt jetzt alles wunderbar! Danke noch einmal für die tolle Anleitung! 🙂

      liebe Grüße,

      Markus

    • Hallo Markus,
      danke für das Lob. Freut mich, dass es bei dir klappt und danke für den „Hinweis“. Hab es nun nochmal erklärt, wie man den DEF-Editor öffnet. Selber sieht man sowas manchmal gar nicht, wenn es bisschen unverständlich ist.

      Gruß Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*