Milight Geräte in FHEM einrichten

Mit FHEM kann man sehr viele unterschiedliche Geräte steuern. Mich persönlich fasziniert am meisten das Steuern von Lichtern. Zum Beispiel das Schalten einer Stehlampe mit den den schaltbaren Steckdosen PCA301. Nachdem ich mir aber eine zweite Stehlampe bei IKEA gekauft habe, war mir das einfache an- und ausschalten zu wenig. Aufgrund der Tatsache, dass die Lampe im Normalzustand etwas zu hell ist, musste etwas dimmbares her.  Nach etwas googeln im Internet stieß ich auf die Milight-Produke. Über die Module MilightBridge und MilightDevice lass sich kompatible Wifi-Lampen in FHEM einrichten und somit steuern. Zu den kompatiblen Geräten gehören auch die Lampen von Milight. In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen wie ihr diese in FHEM einrichtet.

Aufgrund der Tatsache, dass meine Stehlampe eine E27-Fassung hat, habe ich mich für eine Milight RGB-Lampe mit 9W entschieden.

MiLight RGB-LED-Lampe dimmbar 9 Watt E27
  • Nur mit dem kostenlosen iPhone (IOS 6.0 und höher) oder Android (4.4 oder höher) App oder einer Mi-Light Wireless Fernbedienung (separat erhältlich) Separat erhältlich)

Letzte Aktualisierung am 26.02.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

MiLight LampeZum Steuern der Lampen benötigt man eine Bridge (Gateway). Hier gibt es unterschiedliche Ausführungen der Bridge. Je nachdem was man mit der Bridge steuern will (LED-Lampen oder LED-Stripes). Eine gute Auflistung findet ihr auf der Modulseite zu WifiLight. Ich habe mich für die Milight Bridge v3 (Amazon Affiliate Link)entschieden. Mit dieser Bridge lassen sich die Milight WLAN-LED-Lampen steuern.

2,4Ghz WiFi LED Kontrolleinrichtung als kabelloser Dimmer...
  • 1x Mi-Lampenserie RGB LED Kontrolle. 2,4 GHz Funktechnologie, Reichweite bis zu 30 Meter.

Letzte Aktualisierung am 26.02.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

MiLight Bridge

ACHTUNG: Die neue Version „MiLight iBox 2“ (Amazon Link) lässt sich nicht mehr in FHEM einbinden. Achtet deswegen beim Kauf auf die richtige Version.

Die Bridge hat eine relativ kompakte Bauform und wird mit einem Micro-USB-Kabel mit Strom versorgt. Das USB-Kabel wird mit geliefert. Neben der Bridge selbst und einer Kurzanleitung wird nichts weiteres mit geliefert.

MiLight Bridge

Die Stromversorgung über USB hat einen Vorteil. Da die Bridge nur ein Strombedarf von 500mA benötigt wird, kann jeder USB-Anschluss verwendet werden. Zum Beispiel ein freier USB-Port am Router. Man sollte jedoch darauf achten, die Energiesparfunktion des Routers abzustellen. Es wird also kein extra USB-Netzteil benötigt mit einer höheren Leistung.

Die Bridge wird mit der App „Mi-light“ eingerichtet. Es gibt die App für iOS und für Android. Die weiteren Schritte wurden mit der iOS-App gemacht. Sie sollten jedoch bei Android nicht groß anders sein.

Milight App

Nach dem die Bridge mit Strom versorgt wurde, baut es ein eigenes WLAN-Netz auf. Für die Ersteinrichtung muss man sich mit diesem verbinden. In meinem Fall hieß es „milight_507E48“

Milight App

Nach dem Öffnen der App wird direkt nach der Bridge gesucht. Nach ca. 3 Sekunden wurde sie bei mir gefunden. Durchs antippen auf den Namen kann man diesen ändern. Durchs antippen auf das WLAN-Symbol rechts vom Namen gelangt man in der Konfiguration weiter.

Milight App

Nun kann man sich zwischen verschiedenen „Steuerungsbildschirmen“ entscheiden. Bevor es jedoch weiter geht, sollte man über Einstellungen (unten rechts) die Bridge mit dem eigenen WLAN verbinden. Sobald sich die Bridge mit euerem WLAN verbunden hat, solltet ihr aus Sicherheitsgründen der Bridge verbieten ins Internet zu gehen. Auf der FritzBox geschieht dies über die Detail-Seite der Bridge. Ganz unten unter Zugangseigenschaften lässt sich der Internetzugang sperren.

FritzBox Sicherung

Nachdem man die Bridge ins eigene WLAN eingebunden hat, kann man sich daran machen die Lampe selber einzurichten. Dazu die Lampe einfach in ein E27-Gewinde schrauben.

Für das Pairing der Lampe mit der Bridge öffnen wir die APP und gehen auf den unten linken Monitor.

MiLight Lampe

Nun kann man mit dem „I“ bei der gewünschten „Zone“ (1-4) die Lampe mit der Bridge verbinden. Pro Bridge können 4 Zonen angelegt werden. Laut Hersteller lassen sich dann pro Zone bis zur 400 Lampen einbinden. Die Lampen innerhalb einer Zone lassen sich dann leider nur gemeinsam steuern und schalten. Möchte man also mehr als 5 Lampen getrennt schalten, dann benötigt man mehrere Bridges.

MiLight Lampe

Für Das Pairing die Lampe einschalten und dann direkt auf das „I“ tippen. Das maximale Zeitfenster zwischen Einschalten und dem Pairing ist relativ klein. Sollte es also beim ersten mal nicht klappen, einfach ein zweites mal probieren. Das erfolgreiche Verbinden mit der Bridge wird durch ein dreimaliges Blinken der Lampe bestätigt. Nun lässt sich Lampe mit der App schalten und steuern.

Einrichtung unter FHEM

Wie oben schon beschrieben, dient für die Einrichtung unter FHEM zwei Module. Das Modul MilightBridge für die Bridge selbst und MilightDevice für die Lampe. Bevor man jedoch diese Module nutzen kann, muss es nachinstalliert werden.

Nun kann über die Kommandozeile die MiLight-Bridge eingerichtet werden:

Der Name „MiLightBridge“ und die IP-Adresse kann bzw. muss natürlich angepasst werden.

MiLightBridge FHEM

Die MiLight-Bridge wurde nun eingerichtet und dient als steuerndes Gerät für die MiLight-Lampen die nun mit dem Modul MilightDevice eingerichtet werden können.

Es wird die „WZ_Haengelampe“ als MilightDevice definiert. Als Steuergerät wird die oben definierte Bridge „MiLightBridge“ verwendet. Die Ziffer am Ende steht für den Port auf dem die Lampe in der App definiert wurde. Es stehen die Ports 1-8 zur Verfügung. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass für die RGBW-Lampen Port 5-8 reserviert sind. Aus diesem Grund wird die oben eingerichtete Lampe als „WZ_Haengelampe“ auf Port 5 definiert.

MiLightDevice

Die Lampe lässt sich nun in FHEM steuern. Ohne auf die Detailseite der Lampe gehen zu müssen, können Farbe und Helligkeit durch Schieberegler eingestellt werden. Fest vordefinierte Farben können direkt über Auswahlflächen ausgewählt werden.

MilightDevicesRegler

MiLight weiß

33 Kommentare zu “Milight Geräte in FHEM einrichten

  1. Hallo,
    erst einmal vielen Dank für deinen Beitrag hier. Mit diesem habe ich nun meine MiLight Produkte eingerichtet.
    Nun habe ich nur folgende Fragen noch dazu, wenn ich z. B. die MiLight am Port 5, 6 &7 auch mal als Gruppe betreiben möchte (heißt gemeinsam einschalten und gleiche Farbe an allen 3 Lampen gleichzeitig regeln) geht das überhaupt und was muss ich dafür tun?

    • Hallo,
      ich habe zur Zeit nur eine Lampe im Einsatz, kann es deswegen leider nicht in der Praxis testen. Aber so wie ich die MiLight-Lampen verstanden haben, müssen dazu einfach die gewünschten drei Lampen in App jeweils auf den gleichen Port angemeldet werden. Per FHEM steuert man dann, wie im Beitrag beschrieben, den Port 5. Alle Lampen die dann auf diesen Port angemeldet sind, werden dann geschaltet.

      Nachtrag: Man kann sonst auch innerhalb von FHEM sogenannte Gruppen bzw. Strukturen definieren um Lampen gemeinsam schalten zu können, vielleicht ist da ja etwas dabei –> mehr Infos auf computerhilfe.de. So könnte man dann jede Lampe einzelne definieren (Port 5,6,7 etc), innerhalb von FHEM jedoch alle gemeinsam schalten.

      Gruß Daniel

  2. Danke erst mal für dein tolles HowTo.
    Wie ist z.b. der Befehl um eine bestimmte Farbe um 7Uhr morgen anzuschalten?

    • Hallo Patrick,
      danke für das Lob.
      Das klappt am besten über ein at-Befehl (FHEM-Wiki). Der würde dann in etwa so aussehen:
      define LampeMorgens at *7:00:00 set WZ_Haengelampe on ;; set WZ_Haengelampe rgb FF0000
      Die Lampe (WZ_Haengelampe) wird nun jeden morgen um 7 Uhr angeschaltet mit der Farbe rot (FF0000).
      Gruß Daniel

  3. Hallo, Wie ist denn bei dir zu Zuverlässigkeit? Ich habe öfters das Problem, dass Befehle gar nicht oder erst verspätet ausgeführt werden. Das ist natürlich für den WAF extrem schlecht 😉

    Danke

    • Hallo Henning, ich Steuer die Lampe meistens über Apples Home-App, bzw. über das Kontrollzentrum. Klappt auch eigentlich immer ganz gut. Ab und zu etwas verzögert, aber im großen und ganzen zuverlässig. Meine Frau hat es akzeptiert bzw. hat sich daran gewöhnt ?
      Gruß Daniel

  4. Hallo,

    also bei klappt es irgendwie garnicht mit der Verbindung zu der hier beschrieben APP.

    Ich habe eine andere in der es einige an virtuellen FB gibt die ich auswählen kann.

    Steuerung der e27 Lampen in White oder auch RGB funzt mit der APP, auch wenn man zw. den virtuellen FB umschalten muss (umständlich)

    Das anlegen der Bridge (Wifi iBox2 Controller / v4?) in FHEM geht. Aber das mit den Device funzt nicht, also schalten via Shem geht nicht. Alle Slots getestet.

    Hast du vielleicht rat?

    • Hallo Sebastian,

      ich benutze nicht die Wifi iBox 2 sondern den Milight Controller, welchen ich auch in meinem Beitrag verlinkt habe. Dieser funktionier dann genau so wie im Beitrag beschrieben. Ich habe im FHEM-Forum bereits ein Eintrag gefunden zu deiner verwendeten Wifi iBox 2. So wie es aussieht scheint diese noch nicht mit FHEM kompatibel zu sein.
      Du kannst ja mal im Forum vorbeischauen. Ich denke wenn es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, dann wird dort sicherlich einer etwas dazu schreiben.

      Gruß Daniel

    • Hallo ! Kann ich bestätigen. Die neueste Wifi Bridge v4 funktioniert definitiv nicht mehr mit Fhem. Habe Tage gebraucht um das zu verstehen. Ich habe mir daher bei einem einem LED Discounter im Web die v3 Bridge bestellt,bei anderen Versendern war es schwierig bis unmöglich,  und es funktionierte auf Anhieb. Zu erwähnen wäre auch noch! Eine RGBW Lampe mit GU10 Fassung funktioniert auch nicht unter Port 5/8/9. Nur die sieben geht .  Define MeinDevice MilightDevice RGWB2 MilightBridge 7   *die zwei ist wichtig*

      Vieleicht hilft es dem einen oder anderen.

    • Ich habe heute meine Milight-Bridge in FHEM eingebunden. Ich besitze 5 RGBW GU10 Leuchtmittel und bei mir funktioniert der Kanal 5 mit GU10 Fassung.

      Mfg

  5. Hallo,

    ich möchte ein ähnliches Szenario realisieren, allerdings mit LED-Stripes.

    Ich möchte gerne LED-Stripes (2mal 2 Meter) in meinem Badezimmer einbauen und per FHEM Steuern.
    Bevor ich alles kaufe, möchte ich mich nochmals versichern, dass ich alles korrekt ausgesucht habe.
    Bei der Vielfalt  und v4 vs. v3 bin ich mir irgendwie unsicher geworden.

    Also, ich würde diese Komponenten kaufen:

    LED RGB Wifi WLAN Controller Milight: http://amzn.to/2iUJpjv
    (Anmerkung von Daniel: Dier Kontroller ist NICHT mit FHEM kompatibel. Bitte die ältere Version verwenden.)
    Controller (Mi-Light 2,4GHz): http://amzn.to/2jokPDD
    LED RGBW Stripes: http://amzn.to/2jouQkj

    Könnt ihr mir kurz bestätigen, das das alles so zusammen passt oder ob ihr andere Komponenten verwenden würdet?

    Vielen Dank für Eure Mühe und Hilfe.

    Grüße
    Jens

    • Hallo Jens,

      denke das sollte alles so passen. Es muss halt darauf geachtet werden, dass der Strip ein gemeinsamen Plus-Pol hat. Habe in der Beschreibung nichts dazu gefunden, aber ich denke davon kann man ausgehen.

      Ich frage mich aber wieso du den „Controller (Mi-Light 2,4 GHz)“ benötigst?? So wie ich es verstehe, willst du nur einen RGB-Stripe verwenden, da reicht es doch aus sich den „LED RGB Wifi WLAN Controller Milight“ zu holen. Der Controller (Mi-Light 2,4 GHz) ist für die LED-Lampen (siehe Beitrag).

      Nachtrag: Der Controller für den Stripe benötigt zusätzlich die MiLight Bridge. Sie stellt die Verbindung zwischen dem Controller und FHEM/App her. Die Bridge wird nicht benötigt, wenn man die ganze Sache nur mit der Fernbebedienung steuern möchte. Möchte man über FHEM oder die App steuern, dann wird die Bridge benötigt.

      Gruß Daniel

    • Hallo Daniel,

      ich dachte, dass ich alle 3 Komponenten benötige, bin mir aber eben nicht sicher…
      Ich schreibe nochmal die 3 Komponenten auf und bezeichne sie mit a) – c), damit man das besser lesen kann.

      a) LED RGB Wifi WLAN Controller Milight: http://amzn.to/2iUJpjv
      (Anmerkung von Daniel: Dier Kontroller ist NICHT mit FHEM kompatibel. Bitte die ältere Version verwenden.)
      b) Controller (Mi-Light 2,4GHz): http://amzn.to/2jokPDD
      c) LED RGBW Stripes: http://amzn.to/2jouQkj

      Dachte, dass das Ganze so zusammenspielt:

      Mit FHEM kommuniziere ich via WIFI mit Komponente a)
      Dann kommuniziert a) mit b) via 2,4 GHz
      An b) wird dann c) angeschlossen

      Kann ich mit FHEM irgendwie direkt den Controller b) erreichen, so dass ich mir a) sparen kann? Wenn ja, wie mache ich das? Bisher kenne ich nur die CUL für 433 MHz und 868 MHz

      Vielen Dank für Deine Unterstützung.

      Viele Grüße

      Jens

    • Hallo Jens,

      Jörg hat es schon gesagt, du brauchst nur b. Mit a steuert man zB die E27-Lampen. Für den Strip reicht b.

      Nachtrag: Danke an Thomas für den Hinweis, für den Betrieb des Controllers b ist zusätzlich die „Hauptbridge a“ notwendig. Sie stellt dann die Verbindung zwischen FHEM/App und dem Controller für den Stripe her. Die Bridge a wird nicht benötigt, wenn man die ganze Sache nur mit der Fernbebedienung steuern möchte. Möchte man über FHEM oder die App steuern, dann wird die Bridge a benötigt.

      Kommunizieren wirst du dann entweder über die App mit Controller b oder halt über FHEM. Die Signale werden dann übers WLAN (2,4 GHz) an den Controller b gesendet.

      Gruß Daniel

  6. Wenn du Deine Stripes nicht in FHEM (Automatisierungssoftware/Server) einbinden möchtest ist es egal ob du v3 oder v4 verwendest. Du benötigst für die beiden Versionen nur unterschiedliche Apps. {alte 2.0 App oder neue 3.0 App}. Aber wie Daniel schon schrieb, Du benötigt für das Vorhaben nur den Wifi Controller. Der andere ist ausschließlich für Bulb Lamps oder GU10 Lampen.

    • Hallo Jörg, hallo Daniel,

      vielen Dank für Eure Hilfe. Jetzt bin ich doch glatt den Bezeichnungen „WiFi“ und „2,4 GHz“ auf den Leim gegangen.

      Viele Grüße

      Jens

  7. Hallo Leute, ich habe auch die V4 und GU10 Lampen, aber diese schalten nicht über fhem (jedoch über die App schon) alles ist eingerichtet (bridge im hauswifi) und gelinkt über app (Mi-light 3.0) mit IOS.

    Es gibt zwei verschiedene definitionen in fhem was funktioniert bei euch mit der V4 und oder Tipps wie es geklappt hat!?

    In fhem über: MilightBridge & -Device oder das WifiLight – Modul ….

    • ^^ noch was :

      welches ist die V4:

      im fhem wiki ist die V4 = ^^ dieser funktionierenden Version (schwarzes Etikett) = diese habe ich

      und im post ist V4 = „…BOX 2 Mi-Light ..“ mit weißem Etikett

      😉

    • Hallo Sonic,

      hab nochmal bisschen im Internet gesucht. So langsam verwirrt mich die ganze Sache mit den Versionen auch 😄 Ich dachte zuerst, dass die v4 die neue „iBox 2“ (weißes Etikett) ist. Da ich das auch so im Forum gefunden habe (Zitat Forum-User seb1fx „Hat es nun jemand geschafft die Milight Bridge V4 alias iBox2 via FHEM anzusprechen? oder habt Ihr wirklich alle zurückgesendet?„). Wenn man aber, wie du schon erwähnst im FHEM-Wiki nachschaut, dann ist ja die v4 fast identisch mit v3. Sehr verwirrend. Aber ich denk solange du die Bridge mit dem schwarzen Etikett hast, sollte das Einbinden in FHEM klappen.

      In FHEM verwende ich das Modul „MilightBridge“ für die Bridge selbst und „MilightDevice“ für die Lampe. Genau so wie ich es im Beitrag erklärt habe. Kann sein, dass du einen falschen Port genommen hast. Ich benutze ja die E27-Lampen. Bei den GU10-Lampen ist die Definition etwas anders. Laut Jörg (siehe Kommentar) hat er seine GU10-Lampen wie folgt eingerichtet:

      define MeinDevice MilightDevice RGWB2 MilightBridge 7

      Laut Sebastian (siehe Kommentar) hat aber Kanal 5 geklappt. Einfach mal bisschen ausprobieren.

      Gruß Daniel

  8. Hallo Sonic, ich habe es nochmals versucht.  Meine V4/Ibox2 Bridge (weißes Etikett,etwas glänzend)  funktioniert in Fhem def. nicht.  Meine V3 (dunkles Etikett) funktioniert hingegen einwandfrei. Meine Gu10 Lampe bekomme ich hingegen trotzdem nur auf Port 7 zum Laufen, auch wenn Nicolas es mit Port5 geschafft hat.

    Meine anderen Lampen mit E14 und E27 Gewinde kann ich auf Port 5/6/8 ansprechen.

    In Fhem Wiki steht das mit der V4 ein neues Wlan Modul einzug gehalten hat. Vieleicht liegt es ja daran das sich wieder einmal der Port 5000/8899, wie in den anderen Versionen ,geändert hat und wir ihn nicht kennen. Den Port musst Du ja in der Definition der Bridge angegeben! Weißt Du ja?

    Was mir auffiel! Du kannst nicht die Lampe in der Milight App anmelden und dann über Fhem steuern!  Wenn ich richtig liege gibt es dafür gar nicht den entsprechenden Kanal/Port.  Die Fernbedienungsdesigns beziehen sich alle doch nur auf 4 Kanäle. Oder hab ich das falsch verstanden?

    Ich lerne die Lampen in Fhem über den Pair Befehl an . Wenn ich die Definition für das entsprechende Lampen Device angelegt habe.  Dann muss sie aber in der Milight App erst unpaired werden. Ich habe noch keinen Weg gefunden die Lampe paralell in Fhem und in der App zu betreiben. Was mich auch nicht stört, da ich meine Milight Devices über Amazon Echo steuere. Hier kann ich über entsprechende Dummy Devices allerdings immer nur bestimmte Farben schalten, also stufenloser Farbverlauf oder Dimmen geht nicht. Aber das reicht mir wenn ich sage,“ Alexa“ schalte Rotlicht/ oder Stehlampe ein.

    Wichtig ist auch in Fhem ,dass der UDP Port stimmt.  Bei mir war Milight Bridge schon mal auf TCP 8899 eingestellt. Damit klappt es nicht.

    Gruß Jörg

    • Hallo Jörg,

      nochmal Danke für die Bestätigung das die v4/iBox definitiv nicht geht.

      Mit dem Steuern über FHEM und der App gleichzeitig muss ich dir aber widersprechen. Ich habe wie im Beitrag beschrieben zuerst die Lampe über die App angelernt (Zone 1). Das klappte auch alles. Konnte dann über die App die Lampe steuern.

      Danach habe ich dann einfach die Bridge in FHEM eingerichtet und die Lampe dann als Milight Device auf Port 5 definiert. Ich konnte dann sofort die Lampe über FHEM steuern. Ohne nochmal die Lampe irgendwie in den Pairing-Modus zu setzen.

      Deswegen dachte ich, dass es wie folgt geregelt ist:

      Über die App lassen sich ja 4 Zonen einrichten. In meinem Fall habe ich die Lampe in Zone 1 definiert. Unter FHEM gibt es dann Port 1 bis 8. So wie ich das verstehe, sind dann die Ports 5-8 für die RGBW-Lampen da. Port 5-8 entspricht dann Zone 1 bis 4. Da ich die Lampe auf Zone 1 angelernt habe, habe ich in FHEM dann Port 5 ausgewählt. Zone 2 wäre also Port 6 usw.

      Ich kann somit die Lampen über die App steuern (Zone 1) und gleichzeitig über FHEM (Port 5).

      Ich habe leider nur eine Lampe. deswegen kann ich jetzt meine Theorie nicht ganz bestätigen, ob eine weitere Lampe über Zone 2 in FHEM über Port 6 definiert werden kann.

      Wenn man sich den Meintechblog anschaut, da wurden die MiLight Lampen mit dem Wifilight-Modul eingebunden. Da wurde auch explizit erwähnt, dass die Lampe aus der App gelöscht werden muss.  Mit dem MiLight-Modulen hingegen klappt bei mir die gleichzeitige Steuerung.

      Ich werde mir wohl mal noch ein paar MiLight-Lampen zulegen und das ganze Mysterium etwas näher untersuchen 😉

      Gruß Daniel

  9. Hallo Daniel, Du hast natürlich vollkommen recht und gut, dass Du das nochmals klar stellst.

    Mir fiel auch eben ein warum ich diese Erkenntnis gewonnen habe und falsch kommuniziert habe!  In meiner Original Milight Fernbedienung geht es nämlich nicht. Dort kann ich, nachdem ich eine Lampe gepaired habe, diese nicht mehr mit Fhem pairen. Der FB fehlt wahrscheinlich die Wlan Fähigkeit.  Das gibt einen ganz schlechten WA Faktor.

    Damit Du nicht sofort tief in Tasche greifen must habe ich die Milight 2 App nochmals installiert und „Ja“, mit Kanal 3 der Fernbedienung kann ich sofort meine Port 7 Gu 10 Lampen steuern. Und mit Kanal 1 meine Port 5 Bulb Lampe

    Und da Fhem mit der Brigde kommuniziert weiß Fhem auch anschließend den Farbwert.

    Irres Thema! Danke für Deinen Blog!

  10. Hallo, sehr gutes howtow. Wobei ich noch kein fhem benutze. Wollte erst mal klein anfangen mit der webapp. Leider unterstützt die die milight Bridge v6 nicht . Laut limitlessled habe ich eine v6. Wiso habt ihr eine v3? Meine ist die gleiche wie oben aus dem Amazon Link. Könnt ihr bestätigen das die v6 unter fhem läuft? Bevor ich mich damit auseinandersetze. Danke und Gruß

  11. Hallo Rolf, so wie ich das sehe ist Limitedless. com ein Onlineshop, der jedoch Milight Produkte verkauft. Wenn ich das Bild derV6 Bridge vergrößere steht dort auf dem weißen Aufkleber Ibox2, was nach meiner Kenntnis die V4 Milight Bridge ist und auch der Link zur App führt zur Milight 3 App. Von daher n. m. Meinung und Erfahrung nicht kompatibel mit FHEM, aber das muss wie Nicolas schrieb ja nicht bei jedem so sein.

  12. Nur als kleiner Nachtrag!  Wie ich im Fhem Wiki gelesen habe ist dort jetzt offiziell die Warnung heraus gegeben worden, dass die Ibox2 nicht mit dem Fhem Wifilight oder Milight Modul funktioniert.

    Als Korrektur zu meinen vorherigen Aussagen sei angemerkt, das es sich bei der Ibox2 um das Protolkoll V6 handelt, welches eine geänderte Api besitzt und auch der Port verändert wurde.

    Die Api ist öffentlich und kann unter http://www.limitlessled.com/dev/  eingesehen werden.

    Die Brigdes mit V3 und V4 sind im protokoll identisch, nur fehlt in der V4 das Web-Interface und es hat ein geändertes Wlan Modul (stabiler/Draft N) Sie sind daher vorläufig die letzten funktionierenden Versionen in Fhem.

    Auch bei den Leuchtmitteln gibt es wohl Unterschiede in RGBW und RGBWW Versionen. Daher ist es denkbar das RGBW Versionen auch mit Port 5 arbeiten, RGBWW hingegen  nur mit Port 7.

    Habe fertig! Verzeiht wenn ich das hier so aufblähe, aber die suche im Wiki oder im Forum ist mühsammer!

  13. Ergänzung: Zudem benötigt auch der Controller für LED-Stripes, anders als oben behauptet, eine Bridge zum ansteueren….steht aber alles auch im verlinkten Wifilight-Wiki-Artikel (s.o.).

    Das Internet und die Redundanz seiner Information ist wirklich irreführend. Man sollte immer versuchen der Informationskette bis zum Ursprung zu folgen. In diesem Fall der Beitrag der Modul-Entwickler!!!!!

    • Hallo Thomas,

      Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe meine Kommentare diesbezüglich korrigiert und auf die Notwendigkeit der Bridge hingewiesen.

      Da habe ich wohl ohne gründlich zu recherchieren geantwortet.

      Gruß Daniel

  14. Hallo nochmal, ich werde heute Nachmittag versuchen, ähnliches Szenario zu realisieren, allerdings mit LED-Stripes, und werde dann meine Erfahrung hier posten.

    Ich möchte gerne LED-Stripes (2mal 2 Meter) in meinem Badezimmer einbauen und per FHEM Steuern.

    Folgende Komponenten habe ich gekauft:

    A) Controller (Mi-Light 2,4GHz): http://amzn.to/2iUwfmH

    B) LED RGB Wifi WLAN Controller Milight: http://amzn.to/2kj1Sq5

    C) LED RGBW Stripes: http://amzn.to/2jgx2wC

    Mein Ziel ist es, die LED Stripes per FHEM und per Fernbedienung steuern zu können.

    Der Plan bzw. mein Verständnis ist folgendermaßen:
    – Mit FHEM kommuniziere ich via WIFI mit Komponente a)
    Dann kommuniziert a) mit b) via 2,4 GHz
    An b) wird dann c) angeschlossen.
    – mit der Fernbedienung kommuniziere ich mit b) und b) dann mit c)

    Ich bin gespannt, ob das heute Nachmittag klappt 😉

    Viele Grüße Jens

    • Hallo Jens,
      ich bin gespannt. Hab dein Kommentar angepasst und dein Verbesseungs-Kommentar entsrechend gelöscht.
      Aber ich glaube du verwechselst da was.
      FHEM spricht mit b), b) funkt dann über 2,4Ghz mit a). An a) ist dann c) angeschlossen. Wie eine Fernbedienung funkt weiß ich jetzt nicht. Aber ich glaube die würde direkt mit a) kommunizieren. b) ist dann wirklich nur notwendig um per App oder FHEM steuern zu wollen.

      Gruß Daniel

  15. Danke für das tolle „How To“. Super erklärt und hat auch alles sofort geklappt. 🙂

    Hab ich ne Möglichkeit in FHEM einen „Master“ Schalter zu basteln oder einen mit dem ich auch mal mehrere Geräte gleichzeitig steuern kann?

    Würd mich über ne kleine Hilfe freuen.

    Gruß Martin

  16. Hallo Martin. Mehere Geräte steuer ich über ein Dummy der ein Notify steuert. Darin stehen die Befehle für an oder aus oder blau oder was auch immer.

    Gruß Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Das Betreiben dieser Homepage kostet einiges an Zeit und Geld. Ich bitte euch deswegen von eigenen Affiliate-Links abzusehen. Vielen Dank.

*