Midnight Commander – Der Dateimanager

Jeder der über eine SSH-Verbindung auf seinen Raspberry zugreift, kennt das Problem der komplizierten und umständlichen Navigation durch die die Ordnerstruktur. Man arbeiten mit Befehlen wie cd, mkdir oder rm. Der Midnight Commander (mc) schafft Abhilfe. Nach der Installation bekommt man die Ordnerstruktur grafisch dargestellt, ähnlich wie man sie aus dem alten DOS kennt.

Den Midnight Commander installiert man über das Paket „mc“

Nach der Installation kann man den Commander über den Befehl

starten.

Um das Navigieren noch komfortabler zu machen, gibt es das Paket „gpm“.

Dies ermöglicht die Navigation innerhalb des Commanders mit der Maus.

Midnight Commander Raspberry

Nützliche Befehle:

Beim MC ist am unteren Rand eine Kommandozeile eingeblendet. Unter dem Menüpunkt „Layout“ am oberen Rand kann man sich weitere Zeilen dazu konfigurieren.

MC ein-/ausblenden:

Mit „Strg+O“ kann man den MC ausblenden, während er im Hintergrund jedoch weiterläuft. Ein weiteres „Strg+O“ blendet ihn wieder ein.

Dateiname einfügen:

Mit „Esc+Enter“ wird der aktuell markierte Dateinamen in die Kommandozeile eingefügt.

weitere Infos hier (ubuntuusers.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*