FHEM Umzug bei einem Systemwechsel

FHEM bietet schon von sich aus eine Backup-Funktion an. Sie ermöglicht einem, seine FHEM-Installation zu sichern und ggf. bei einem Systemausfall widerherzustellen. Als regelmäßige und sichere Backup-Lösung ist diese Funktion jedoch nicht geeignet, da sie standartmäßig die Backups auf dem Raspberry selbst ablegt, was bei einem Systemausfall natürlich nicht so clever ist. Zu was sie aber vollkommen ausreicht, ist die Benutzung für einen Systemumzug. In diesem Beitrag erkläre ich euch wie ihr relativ einfach eure FHEM-Installation auf ein anderes System umzieht. Ich persönlich habe diese Methode angewendet um meine FHEM-Installation auf einen zweiten Raspberry zur kopieren, welche ich mir für Testzwecke angeschafft habe.

Backup erstellen

Zuerst erstellen wir ein Backup der FHEM-Installation. Dies kann direkt über die Kommandozeile im FHEM-Webinterface geschehen.

Das Backup wird nun im Hintergrund erstellt und sollte je nach Komplexität der FHEM-Installation innerhalb weniger Sekunden abgeschlossen sein. Kontrollieren könnt ihr dies über das LogFile.

FHEM Backup

Backup sichern

Nachdem das Backup abgeschlossen ist, sollten man es von seinem Raspberry herunterladen. Am einfachsten geht dies über einen FTP-Zugang. Das Backup befindet sich unter /opt/fhem/backup/.

Backup FHEM FTP

neue FHEM-Installation aufsetzen

Damit man das Backup wieder einspielen kann, benötigt man eine lauffähige FHEM-Installation auf dem neuen System. Dazu einfach meinen Beitrag zu diesem Thema lesen.

Backup wieder einspielen

Sobald eine FHEM-Installation auf dem neuen System läuft, kann man mit dem wieder einspielen des Backups beginnen. Das zuvor heruntergeladene Backup wird dazu einfach auf das neue System per FTP in das Verzeichnis  /opt/fhem/backup/ geladen. Da bisher kein Backup auf dem neuen System erstellt wurde, muss das Verzeichnis zuerst erstellt werden.

Nun wird das eigentliche Backup widerhergestellt. Dazu muss zuerst das laufende FHEM beendet werden.

Jetzt kann das Backup entpackt werden.

Alle Verzeichnisse und Dateien im Backup werden nun automatisch in das entsprechende Verzeichnis entpackt. Nach dem dies erfolgreich abgeschlossen wurde kann FHEM wieder gestartet werden.

Verwendete USB-Sticks (z.B. JeeLinkClone oder 1Wire-Adapter) sollten dann problemlos mit dem neuen Raspberry funktionieren. Einfach vom alten Raspberry abstecken und in einen freien USB-Slot des neuen Raspberry anschließen. Anschließend das System neustarten.

FHEM sollte nun ohne Probleme auf dem neuem System laufen.

ACHTUNG:

Solltet ihr euren alten Raspberry mit SSL und einem Passwort abgesichert haben, dann muss natürlich das SSL-Zertifikat auch auf dem neuen Raspberry eingerichtet werden, damit FHEM ordnungsgemäß funktioniert. Wie dies geht erfahrt ihr in meinem Blog-Beitrag dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*