FHEM schöner machen – Icons und mehr

In diesem Beitrag gebe ich euch ein paar Tipps wie ihr FHEM schöner und übersichtlicher gestaltet. Sei es durch Räume, Gruppen oder Icons.

Je mehr Devices man in FHEM einbindet, desto unübersichtlicher wird es. Zum Glück stellt FHEM einige Bordmittel zur Verfügung um wieder Herr über das Chaos zu sein.

Räume

Bei vielen Devices ist es sinnvoll diese in Räumen zRäume FHEMu sortieren. Einerseits hilft dies bei der Übersicht, andererseits hat man so alle raumrelvanten Devices beisammen.  Ein kleiner Tipp: Nummeriert eure „Haupträume“ mit Zahlen am Anfang. So werden die Räumen in der linken Übersicht entsprechend sortiert und nicht alphabetisch. Des Weiteren ist es sinnvoll sich Räume für die sonstigen Devices zu erstellen. Wie zum Beispiel Räume für die Gateways, MySensor oder LogFiles.

Devices Räume zuzuordnen geht am besten über die Übersichtsseite des entsprechenden Device. Einfach das Attribut „room“ auswählen und den gewünschten Namen des Raumes im Eingabefeld eintippen. Gibt es bereits Räumen, so öffnet sich ein Auswahlfeld zum Auswählen vorhandener Räume.

Attribut room FHEM

Natürlich lässt sich das Attribut auch über die Befehlszeile hinzufügen:

Mehrere Räume lassen sich durch Kommas trennen.

Gruppen

Eine weite Möglichkeit Devices zu sortieren gibt es mit „Gruppen“. Mit Hilfe von Gruppen lassen sich einzelne Devices zu einer Gruppe zusammenfügen. Die Devices werden dann innerhalb der Räume zu einer Gruppe zusammen gefasst:

Gruppen FHEM

Zusätzlich werden alle Devices einer Gruppe unter „Everything“ zusammengefasst. So ist es zum Beispiel möglich schnell alle Devices der Gruppe „Sensoren“ aufzulisten.

Auch hier ist es wieder möglich, das Attribut über die Befehlszeile hinzuzufügen.

Icons (Symbole)

Icons haben vielleicht keinen praktischen Vorteil, sie verschönen FHEM jedoch ungemein. Unter Icons versteht man kleine Symbole für dem Devicenamen (siehe Bild oben). FHEM stellt eine Vielzahl von Icons bereit. Für (fast) jedes Devices ein passendes. Icons lassen sich über das Attribut „Icon“ hinzufügen. Hier muss man jedoch den genauen Namen des Icons bereits wissen. Einfacher ist es, Icons über „Select Icon“ auszuwählen.

Icon FHEM

Hier erhält man eine große Auswahl an Icons und kann sie durch anklicken auswählen.

Wie bereits bei den Räumen und Gruppen lässt sich das Icon auch per Befehl auswählen, vorausgesetzt man kennt den Namen des Icons:

unterschiedliche Icons je nach Schaltzustand

FHEM bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Symbol je nach Schaltzustand anzeigen zu lassen. So lassen sich zum Beispiel als Icon eine Glühlampe nehmen, die ja nach Schaltzustand „leuchtet“ oder nicht. Möglich macht dies das Attribut „devStateIcon“.

DevIcon FHEM

Am einfachsten ist es, wenn man über „Extend devStateIcon“ devStateIcon select
(rechts neben „Select Icon“ sich das passende Icon aussucht. Bevor man sich das gewünschte Icon aussucht, schreibt man oben ins Textfeld für welchen Zustand das Icon angezeigt wird. So kann man nach und nach für jeden Zustand sich sein passendes Icon aussuchen.

So lassen sich auch für schaltbare Steckdosen entsprechende Icons auswählen und sie entsprechend einfärben. Der Befehl über die Befehlszeile sollte dann ungefähr so aussehen:

Icon1 und Icon2 stehen für die Namen der Icons. Als Farbe kann man entweder die Standardfarben (red, blue, green …) verwenden oder den sechstelligen Hex-Code der Farbe eingeben. Soll das Icon eine Aktion auslösen beim draufklicken. Einfach die gewünschte Aktion als dritten Parameter angeben.

Webcommands richtig setzen

Unter Webcommands versteht man die Befehle, die neben einem Gerät im Webinterface zu sehen sind.

WebCommand FHEM

In diesem Fall „on“ und „off“. Mnache Devices stellen auch noch andere Befehle zur Verfügung. Wie zum Beispiel „toggle“ oder „StatusRequest“. Die angezeigten Befehle werden über das Attribut webCmd konfiguriert. Etweder über die Übersichtseite oder über die Befehlsleiste:

Alle angezeigten Befehle werden über Doppelpunkte getrennt. Die Befehle müssen natürlich vom Device unterstützt werden.

 

Beispiel schaltbare Steckdose:

Beispie lTV

Hier wurde dem Device „WZ_TV“ folgende Attribute hinzugefügt:

Beispiel TV FHEM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*